Arbeitssicherheit

Begehungen, Unterweisungen und arbeitsplatzbezogene Gefährdungsbeurteilungen sind Maßnahmen der Arbeitssicherheit in Schulen im Dienst der Gesundheit und Unfallprävention.

Das Beratungsangebot umfasst den Schulgebäudekomplex mit seinen speziellen Ausbildungsbereichen, Werkstätten, Chemieräumen, Laboren und Verkehrswegen innerhalb der Schulen sowie das Thema Akustik.

Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung durch unsere Sicherheitsfachkräfte vor Ort in Ihrer Schule.

Eine Lehrerin vor einer Tafel
Katalog

Arbeits- und Gesundheitsschutz fördern

Angebote für die öffentlichen Schulen des Landes Hessen
Begehungen

Begehungen dienen der Wirksamkeitskontrolle von Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzvorschriften. Im Rahmen der Begehung werden Mängel erkannt und Empfehlungen zur Beseitigung der Mängel ausgesprochen. Die Verpflichtung zu regelmäßigen Begehungen ergeben sich aus den Vorschriften des Arbeitsschutzgesetzes. Hierbei werden die Schulleitungen durch die für Sie zuständigen Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte unterstützt. Eine aktuelle Aufstellung der für die einzelnen Staatlichen Schulämter zuständigen Fachkräfte für Arbeitssicherheit findet sich im Feld „Liste der für die Staatlichen Schulämter zuständigen Sicherheitsfachkräfte“.

Unterweisungen der Landesbediensteten

Das Ziel der Unterweisungen ist die Sensibilisierung der Beschäftigten für sicherheits- und gesundheitsgerechte Verhaltensweisen. Die gesetzliche Grundlage für die Unterweisung ist § 12 des Arbeitsschutzgesetzes. Hiernach ist der Arbeitgeber, der in der Schule durch den Schulleiter/die Schulleiterin vertreten wird, dazu verpflichtet mindestens jährlich alle Lehrkräfte sowie alle weiteren hessischen Landesbediensteten über mögliche Gefährdungen und Schutzmaßnahmen aufzuklären. Auch sind  die Landesbediensteten über das richtige Verhalten bei Unfällen zu informieren, um Verletzungsrisiken zu minimieren. Die Themen der Unterweisungen sind vielfältig, wie z.B. „Brandschutz“, „Erste-Hilfe“, „Infektionsschutzgesetz“ oder „Versicherungsschutz“. Hierbei kann die Fachkraft für Arbeitssicherheit oder der Betriebsarzt unterstützen.

Arbeitsplatzbezogene Gefährdungsbeurteilung

Nur, wenn die Gefahren für Sicherheit und Gesundheit in der Schule bekannt sind, kann man sich davor schützen. Daher ist eine der wichtigsten Aufgaben zur Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheit die Beurteilung der Arbeitsbedingungen, auch „Gefährdungsbeurteilung“ genannt. Diese hat das Ziel, mögliche Gefährdungen für die Sicherheit und Gesundheit festzustellen und Maßnahmen zur Beseitigung der Gefährdungen festzulegen. Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet in § 5 den Arbeitgeber, durch eine Beurteilung die mit der Arbeit verbundenen Gefährdungen der Beschäftigten zu ermitteln und ggf. Schutzmaßnahmen durchzuführen. In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium  wurden für die allgemeinbildenden Schulen Vorlagen zur Gefährdungsbeurteilung erstellt. Diese Muster-Gefährdungsbeurteilung erhalten Sie über die für Ihre Schule zuständige Fachkraft für Arbeitssicherheit. Beim Erstellen der Gefährdungsbeurteilung können Schulen durch die Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit der MAS  unterstützt werden.

Messungen

Eine schlechte Raumakustik wird im Schulalltag von Lehrkräften oftmals als sehr belastend empfunden. Neben möglichen Beeinträchtigungen des Hörvermögens wirkt sich Schall (oder Lärm) auf den gesamten Organismus aus, da er körperliche Stressreaktionen auslöst. Um festzustellen, ob die in der DIN 18041 geforderten Nachhallzeiten eingehalten werden, kann die MAS mit orientierenden Messungen beauftragt werden. Das Portfolio der Messungen beinhaltet aber nicht nur Lärm- und Nachhallmessungen, sondern auch Klima-, Beleuchtungs-, Raumluft- und Schadstoffmessungen. Alle Fragen zu den verschiedenen Messungen, können durch die Fachkräfte für Arbeitssicherheit beantwortet werden.

Kontaktdaten der für die Staatlichen Schulämter (SSÄ) zuständigen Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Sie haben Fragen?

Email

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns jederzeit eine Email.

info@medical-gmbh.de

Anruf

Sie wollen lieber direkt sprechen? Rufen Sie uns gerne jederzeit an.

06105 - 3413 - 0

Standorte

Oder besuchen Sie uns einfach an einem Standort ganz in Ihrer Nähe.

Alle Standorte anzeigen

Häufig gestellte Fragen

Facere

Tempora quis exercitationem quisquam dolorem omnis deleniti voluptatum sit. Delectus qui autem sit. Tempore minima

Perferendis Ut Architecto

Temporibus cum libero et. Magni est minus. Veritatis et libero necessitatibus aut est voluptate deserunt aut. Possimus

Autem Quos

Rem aut ut laborum sapiente expedita culpa ducimus minima id. Sit qui velit optio qui nam sapiente. Perferendis a vel rerum consequatur

Nihil

Qui quia autem itaque dicta. Quo temporibus recusandae ullam dolorem.

Ut Quo Enim

Eos doloremque qui recusandae et dolore sunt et dolore est. Quae alias corrupti ex consequatur. Voluptatem veritatis consequuntur.